Ibiza – Malaga

Ibiza- Malaga (ca. 360 sm)

Dauer 1 Woche

Törnart: Segelreise

Dieser Törn ist hervorragend geeignet um noch fehlende Meilen und Erfahrung für einen Segelschein zu sammeln. Zwei Nachtfahrten erwarten uns auf dieser Strecke, bei denen wir uns die Wachen teilen. Begleitet werden wir dabei von dem Rauschen der Bugwelle und dem Sternenhimmel über uns. Schöne Buchten bei Ibiza und Formentera und Kultur wie in Malaga und Cartagena kommen trotzdem nicht zu kurz.

Törnbeginn

Der Törn beginnt am Samstag auf Ibiza in der Marina Eulalia. Nachdem alle ihre Kojen bezogen haben, verproviantieren wir uns im nächsten Supermarkt. Sobald alles verstaut ist, suchen wir uns ein schönes Lokal und lassen uns örtliche Tapas schmecken.

Leinen los

Der Sonntag startet mit einem ausgiebigen Frühstück und nach der Schiffseinweisung legen wir ab zu unserem ersten Schlag in eine der wundervollen Buchten von Ibiza und Formentera. Das schon fast karibische Flair der beiden Inseln mit glasklarem Wasser verzaubert uns, Ankern in herrlichen Buchten, Schwimmen und Schnorcheln steht auf dem Programm.

Der Schlag Richtung Malaga

Je nach Windprognose starten wir in unseren langen Schlag an das spanische Festland. 140 sm liegen vor uns und nach der durchsegelten Nacht gibt es traditionell am Morgen Rühreier mit Speck. Denn nirgends schmecken sie besser als auf See nach einer Nachtfahrt. Unser erstes Ziel ist Cartagena. In dem ausgedehnten Naturhafen, der in Jahrtausenden die Handelsschiffe und Kriegsflotten aller seefahrenden Völker gesehen und beherbergt hat, machen wir am Stadtkai fest, direkt vor den offenen Plätzen und Boulevards, die zum abendlichen Bummel einladen. Dann heißt es wieder „setzt die Segel“ und unser Ziel ist die einhundertsechzig Seemeilen entfernte Marina del Este. Am nächsten Tag geht es nochmal die restlichen 40 sm nach Magala, wo wir im Sportboothafen Benalmadena festmachen. Bei einem letzen schönen Essen lassen wir unseren Ibiza-Malaga-Törn ausklingen. Obwohl wir viele Meilen gesegelt sind, kamen Kultur, Badespass und kulinarisches nicht zu kurz!