Karibik - diese Farben sind unglaublich

Karibik - diese Farben sind unglaublich

Die Tobago Cays

Die Tobago Cays

Perfekte Segelbedingungen auf den Kanaren

Perfekte Segelbedingungen auf den Kanaren

Newsletter

Hier kannst du unseren kostenlosen Newsletter bestellen!

Dein Name *

Deine E-Mail-Adresse *

 

Sicherheitscode

captcha

 

Verwendung der Daten:
Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Deiner Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Widerrufsrecht: Du kannst den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit widerrufen.

Newsletter-Archiv

Segel- und Motorbootschule in Erlangen

Lanzarote – Fuerteventura – Lanzarote (ca. 150 sm)

Dauer: 1 Woche

Törnart: Segelreise

 

Plötzlich Sommer, Sonne, T-Shirt-Wetter und zu Hause kalt und grau. Die Kanaren sind einfach die schnellste und bezahlbarste Methode, sich vor unserem Winter ein paar Tage in den Sommer zu retten. Noch dazu findet der Segler hier ein Revier mit sehr beständigen und kräftigen Winden vor. Jede der sieben großen Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und ist eine Reise wert. Eine weitere nicht so bekannte und sehr schöne Tatsache ist, dass das Niveau auch der einfachen Restaurants und Lokale sehr hoch ist.

Törnbeginn ist Samstag. Wir liegen in der schön gelegenen Marina Puerto Calero auf Lanzarote. Diese durch den Künstler Cesar Manrique geprägte Vulkaninsel und Fuerteventura, die durch ihre langen Sandstrände und Ankerbuchten besticht, bieten alles, was zu einem tollen Segeltörn gehört, bei herrlichstem Wetter und zuverlässigen kräftigen Winden! Nachdem wir uns verproviantiert haben, spazieren wir entlang der felsigen Küste zum Nachbarort Puerto del Carmen, wo wir uns in unserem Lieblingsrestaurant La Bodega auf den Törn einstimmen (Dank an Familie Pittroff für den tollen Tipp!).

 

Am nächsten Morgen legen wir nach der ausführlichen Schiffs- und Sicherheitseinweisung ab Richtung Marina Rubicon auf Lanzarote oder Corralejo auf Fuerteventura. Je nach Stärke des vorherrschenden Nordost entscheidet sich, ob wir danach zur kleinen Nachbarinsel La Graciosa, aufkreuzen oder eher kürzere Schläge im Süden von Lanzarote oder Norden Fuerteventuras folgen lassen. Mit den berühmten Papagayo Stränden, mit Corralejo und dem Inselwinzling Los Lobos gibt es in diesem Gebiet einige sehr schöne Ankermöglichkeiten. Wunderbar sind die Badestopps in dem angenehm temperierten Atlantik! Je nach Wind segeln wir weiter die Ostküste Fuerteventuras entlang, zur Marina Castillo oder dem sehr ursprünglichen, wenig touristischen Gran Tajaral. Rechtzeitig machen wir uns wieder auf den Weg zurück nach Lanzarote, wo wir uns auf jeden Fall einen Tag gönnen werden, um das Inselinnere zu erkunden. Diese trotz ihrer Kargheit faszinierende Vulkaninsel mit den von dem berühmten Künstler Cesar Manrique geschaffenen Bauwerken, seinem als Weltkulturerbe deklarierten Weinanbaugebiet ist immer wieder ein Genuss. Am Ende der Woche machen wir wieder in Puerto Calero fest, wo wir unseren Törn mit dem leckeren Essen in dem uns bereits vom ersten Tag bekannten Restaurant beschließen.