Lanzarote – Madeira – Lanzarote

 

Lanzarote – Madeira – Lanzarote  (ca. 450 sm)

Dauer: 2 Wochen

Törnart: Segelreise

Dieser Hochseereise ist ein absolutes Highlight im diesjährigen Törnplan. Von der Kanareninsel Lanzarote, die einige der schönsten Ankerplätze der Inselgruppe bietet, geht es mit einem Zweitage-Schlag zum Madeiraarchipel, wo wir den Jahreswechsel in Funchal erleben. Nachdem wir die Inseln erkundet haben, heißt es wieder Hochseesegeln pur, Ziel sind wieder die Kanaren. Zwei Tage und zwei Nächte Atlantiksegeln mit Rauschefahrt stehen auf dem Programm.

Törnbeginn

Törnbeginn ist Samstag. Unsere Yacht liegt in der schön gelegenen Marina in Arrecife auf Lanzarote. Diese durch den Künstler Cesar Manrique geprägte Vulkaninsel ist idealer Ausgangspunkt für unseren Törn. Wir verproviantieren uns im nahegelegenen Supermarkt und nachdem alles verstaut ist und wir unsere Kojen bezogen haben, belohnen wir uns mit einem leckeren Abendessen in einem der netten Lokale nahe des Hafens.
Am nächsten Morgen heißt es nach einem entspannten Sonntagsfrühstück und der Schiffs- und Sicherheitseinweisung „Leinen los“ und „Klar zum Setzen der Segel“. Die ersten Tage werden wir uns noch Zeit für die wunderschöne Insel Lanzarote nehmen, legen uns vor die Papagayo Strände vor Anker und steuern Coralejo im Norden Fuerteventuras an. Auf diesen beiden Inseln findet man die schönsten Ankerplätze des Archipels.

Auf nach Madeira

Dann heißt es Kurs Madeira und vor uns liegen zwei Tage Hochseesegeln. Die Schleppangel wird ausgebracht und wir hoffen auf den einen oder anderen Thunfisch, den wir uns dann lecker zubereiten. Die Bordroutine spielt sich ein und wir wechseln uns mit den Wachen ab. Wundervolle Sternenhimmel in der Nacht, Delphinbegleitung am Tag werden uns begeistern. Schon von Weitem sehen wir Madeira aus dem Meer aufragen und wir laufen Funchal, die Hauptstadt der Insel an. Die Ansteuerung dieser wundervollen Hochseeinsel ist immer wieder ein tolles Erlebnis und einmal die von Atlantiküberquerern gemalten Bilder auf der Hafenmole zu betrachten, ist ein Muss in jedem Seglerleben.

Dass wir genau zu dieser Zeit in Madeira unseren Landfall machen ist kein Zufall! Der Jahreswechsel steht vor der Tür und Funchal ist der geeignete Platz, dieses Ereignis würdig zu zelebrieren. Das Silvesterfeuerwerk ist ein einmaliges Erlebnis. Die ganze Stadt ist ein einziges Lichtermeer, das sich in Kaskaden den Hang hinab ins Meer ergießt.
Wir machen einen Tag Segelpause und erkunden mit einem Mietwagen die Blumeninsel. Wenn es der Gott der Winde gut mit uns meint, statten wir der Nachbarinsel Porto Santo, mit ihrem herrlichen, langen Strand, noch einen Besuch ab. Danach stocken wir unsere Vorräte in der schönen Markthalle von Funchal nochmal auf und legen ab für unseren Schlag wieder zurück zu den Kanaren.

Zurück zu den Kanaren

Wieder sind wir zwei Tage und zwei Nächte unterwegs. Unser Ziel ist die kleine Nachbarinsel Lanzarotes, La Graciosa. Das Städtchen Caleta del Sebo ist der ideale Ort, die Seele baumeln zu lassen. Bei einem kühlen Getränk, in einem der kleinen Lokale, beobachten wir die wenigen Aktivitäten rund um den Hafen. Am nächsten Tag gehts mit Rauschefahrt rüber nach Lanzarote und die Ostküste entlang. Der vorherrschende NE Wind bringt uns gut voran. Am Ende unseres Törns laufen wir wieder Arrecife an, wo wir bei einem letzten schönen Abendessen, in unserem Lieblingslokal, diesen spannenden Hochseetörn Lanzarote Madeira Lanzarote noch einmal Revue passieren lassen.

Wie alle unsere Törns ist natürlich auch der Verlauf dieser Segelreise wind- und wetterabhängig. Sollten wir ungünstige Verhältnisse haben, kann es auch vorkommen, dass wir Madeira nicht anlaufen können.

Funchal Madeira

Rauschefahrt