Ankerplatz vor der Soggy Dollar Bar

Ankerplatz vor der Soggy Dollar Bar

Unterwasseransichten

Unterwasseransichten

Die InsPIRATion in der White Bay

Die InsPIRATion in der White Bay

Newsletter

Hier kannst du unseren kostenlosen Newsletter bestellen!

Dein Name *

Deine E-Mail-Adresse *

 

Sicherheitscode

captcha

 

Verwendung der Daten:
Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Deiner Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Widerrufsrecht: Du kannst den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit widerrufen.

Newsletter-Archiv

Segel- und Motorbootschule in Erlangen

Lissabon – Cadiz – Gibralta – Malaga (ca. 460 sm)

2 Wochen / Törnart: Segelreise

4 Länder – 2 Kontinente – 2 Meere

Der Törn beginnt in Lissabon mit der Erkundung der Altstadt, in der wir uns ein schönes Lokal suchen und uns mit den örtlichen Spezialitäten und einem Vinho Verde verwöhnen. Ein Besuch des berühmten Schifffahrtsmuseums, das die Geschichte der portugiesischen Entdeckungsfahrten von Heinrich dem Seefahrer bis Vasco da Gama beschreibt, ist obligatorisch. Dann werden Segel gesetzt und nach der Mündung des Tejo geht es mit dem portugiesischen Norder Richtung Süd. Atlantiksegeln pur!

Das erste Ziel ist die beschauliche Hafenstadt Sines, bevor wir das Capo de Sao Vicente runden, den südwestlichsten Zipfel Europas und uns der Algarve nähern. Hier hatte einst Heinrich der Seefahrer in Sagres viele kluge Köpfe um sich geschart, Seekarten und Aufzeichnungen zusammengetragen um das Geheimnis des Seewegs nach Indien zu lüften. Eine spektakuläre Felsküste heißt uns bei Lagos willkommen. Das gemütliche Städtchen mit seinem mediterranen Flair lädt zum Verweilen ein. Nach einem weiteren Stopp in Faro, wo man schön geschützt ankern kann, folgt ein langer Schlag Richtung Cadiz. Von den Phöniziern gegründet, ist Cadiz eine der ältesten Städte Europas, die es für uns zu erkunden gilt. Nach einem Tag Entspannung segelt die InsPIRATion nun Richtung Afrika. Die marokkanische Hafenstadt Tanger ist das Ziel (Reisepass mitnehmen). Größte Attraktion der Stadt ist die belebte Medina (Altstadt) rund um den Petit Socco mit ihren Märkten, Handwerksbetrieben, Geschäften und Cafés. Nach einem Stadtbummel werden am nächsten Morgen die Leinen losgeworfen, die britische Flagge gesetzt und Kurs Gibraltar abgesteckt. Die Straße von Gibraltar und der legendäre „Rock“ ist ein Highlight in jedem Seglerleben. Gestärkt durch ein English Breakfast gilt es die Tropfsteinhöhle und den Siegetunnel zu erkunden und den Affen einen Besuch abzustatten. Noch am selben Abend liegt wieder Afrika recht voraus. Wir segeln zwischen den „Säulen des Herkules“, wie die Berge zu beiden Seiten der Straße im Altertum genannt wurden, und steuern Ceuta an.

Heinrich der Seefahrer hatte diese strategisch wichtige Stadtburg am Eingang des Mittelmeers, den Mauren abgerungen. Spannend ist es zu sehen, wie heute arabische und europäische Elemente miteinander verschmelzen.

Der nächste Schlag führt uns final ins Mittelmeer und Richtung Süd. Ziel ist die ruhig gelegene Marina Smir in Marokko. Ein Besuch der Medina von Tetouan bringt uns in eine völlig andere Welt. Orient pur! Danach segelt die InsPIRATion Richtung N – NE, von Delphinen begleitet, zur Costa del Sol. In der Marina Puerto Banus bei Marbella werden die Leinen festgemacht und wir sehen uns das bunte Treiben der südspanischen Party-Metropole an.

Am nächsten Morgen folgt ein letzter Schlag Richtung Benalmadena, dem Sportboothafen von Malaga, wo wir diesen seglerisch und kulturell höchst abwechslungsreichen Törn bei einem leckeren Tapas-Essen in der nur von Einheimischen frequentierten Hafenkneipe ausklingen lassen.