Unsere Crew in der Abendstimmung

Unsere Crew in der Abendstimmung

lecker Paella

lecker Paella

Karin & Jörg haben im Februar geheiratet

Karin & Jörg haben im Februar geheiratet

Newsletter

Hier kannst du unseren kostenlosen Newsletter bestellen!

Dein Name *

Deine E-Mail-Adresse *

 

Sicherheitscode

captcha

 

Verwendung der Daten:
Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Deiner Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Widerrufsrecht: Du kannst den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit widerrufen.

Newsletter-Archiv

Segel- und Motorbootschule in Erlangen

Malta – Malta (ca. 150 sm)

Dauer: 1 Woche

Törnart: Segelreise

Ein sehr schöner Törn mit nicht zu langen Schlägen und viel Ankern in Buchten. Wir starten in La Valletta, der spektakulär auf einer Halbinsel gelegenen Hauptstadt der Insel. Nachdem sich alle an Bord eingerichtet haben, verproviantieren wir uns im nahegelegenen Supermarkt für unsere Reise. Am Abend wird die Altstadt unsicher gemacht und wir genießen das Essen in einem gemütlichen Lokal. Am nächsten Morgen gibt es nach einem schönen Frühstück die Schiffs- und Sicherheitseinweisung bevor die Leinen losgeworfen werden. Noch vor Verlassen von Grand Harbour gibt es noch eine kleine Sightseeing-Tour um die Stadt. Dann heißt es „klar zum Segelsetzen“ und wir kreuzen die Küste entlang bis zur St.Pauls Bay wo am Abend der Anker bei Ras il-Mignuna in kristallklares Wasser fällt.

Während ein Teil der Crew schwimmt, schnorchelt oder mit einem Buch relaxed, machen sich die anderen schon mal Gedanken, was es am Abend Leckeres aus der Bordküche gibt. Am nächsten Tag steht eine der Nachbarinseln Gozo oder Comino auf dem Programm. Während wir die Eilande umsegeln, können wir uns in aller Ruhe für eine Bucht entscheiden. Wir statten dem Haupthafen von Gozo, Mgarr (das heißt wirklich so!!), einen Besuch ab und lassen uns von der ruhigen Atmosphäre dieses verschlafenen Örtchens anstecken. Da wir auf diesem Törn keine großen Strecken zu segeln haben, nutzen wir dies, um uns möglichst viele Buchten anzusehen. Manchmal segeln wir nur kurz hinein um einen Blick zu riskieren, ein anderes Mal fällt der Anker für einen kurzen Snack oder wir schwimmen eine Runde und dann geht es wieder weiter. So vergehen die Tage wie im Flug und am Freitag wird wieder La Valletta mit ihren faszinierenden Festungsanlagen angesteuert. Bei einem letzten schönen Abendessen in der Altstadt lassen wir diesen herrlichen Frühlingstörn ausklingen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA