Ankerplatz vor der Soggy Dollar Bar

Ankerplatz vor der Soggy Dollar Bar

Unterwasseransichten

Unterwasseransichten

Die InsPIRATion in der White Bay

Die InsPIRATion in der White Bay

Newsletter

Hier kannst du unseren kostenlosen Newsletter bestellen!

Dein Name *

Deine E-Mail-Adresse *

 

Sicherheitscode

captcha

 

Verwendung der Daten:
Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Deiner Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Widerrufsrecht: Du kannst den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit widerrufen.

Newsletter-Archiv

Segel- und Motorbootschule in Erlangen

St. Martin – St.Martin (British Virgin Islands) (ca.300 sm)

Termine:

16.03. – 30.03.2019 – 2 Wochen /
Törnart: Segelreise

13.04. – 27.04.2019 – 2 Wochen /
Törnart: Segelreise

 

Der Törn beginnt in St. Martin, in der Simpson Bay Marina in der Lagune des holländischen Teils, nicht weit vom Flughafen. Nachdem wir uns für unsere Fahrt gut und reichlich im nahegelegenen Supermarkt verproviantiert haben, suchen wir uns ein schönes Lokal und lassen uns von der kreolisch-französischen Küche verwöhnen. Am nächsten Morgen, nach einem ausgedehnten Frühstück mit exotischen Früchten, folgt die Schiffs- und Sicherheitseinweisung. Danach geht es raus in die Bucht von Marigot, wo wir unsere ersten Probeschläge vor herrlicher Kulisse genießen. Mit halbem Wind steuern wir das Westkap von Anguilla an, die Nachbarinsel, bei der wir in der Road Bay unseren Anker fallen lassen. Nachdem wir uns mit ein paar Runden Schwimmen und Schnorcheln erfrischt haben, geht’s mit dem Dinghi an Land, wo wir uns am Strand auf der Terrasse eines guten Restaurants verwöhnen lassen.

Der nächste Tag ist Passatsegeln pur. Wir verlassen die Leeward Islands auf Kurs 280° und steuern die Südspitze von Virgin Gorda an. Achtzig Seemeilen Segelspaß liegen vor uns…….downwind sailing at its best!!! Die nächsten Tage stehen im Zeichen von absolut relaxtem Island Hopping. Die Inseln der British Virgins liegen der Passatdünung so zugewandt, dass man zwischen ihnen, wie auf einem Binnensee, nahezu ohne Welle kreuzen kann. Ob man den Anker in Drake`s Anchorage fallen lässt, das berühmte Bar- und Restaurantschiff auf Norman Island aufsucht oder in „The Baths“ schnorcheln und spazieren geht, Langeweile kommt hier nie auf. Wir segeln nach Jost van Dyke und beobachten die Pelikane beim Fischen und haben die Qual der Wahl – eine Bucht schöner als die andere. Mmhh…..lecker, der Lobster von „Abe`s by the Sea“! Tortola, die ehemalige Pirateninsel, ist die größte Insel der B.V.I.s und bietet eine Vielzahl von herrlichen Anlegemöglichkeiten. Der Naturhafen Sopers Hole zum Beispiel wurde von dem berühmten Captain Blackbeard als Stützpunkt genutzt.

Eine der Perlen um Tortola ist Marina Cay. Der Inselzwerg liegt gut geschützt hinter einer ausgedehnten Riffkette. Ein Paradies für Schnorchler. Bei ruhigem Wetter machen wir einen Abstecher zu der nur 9 Meter hohen Riffinsel Anegada, eine navigatorische Herausforderung! Vom Virgin Gorda Sound aus folgt der sportlichste Schlag dieses Törns. Es liegen wieder 80 sm vor uns, für die wir einen Nachtschlag einplanen. Ziel ist dann erneut Anguilla, deren kleine, vorgelagerte Eilande es zu erkunden gilt. Die kleine flache Sandinsel Sandy Island ist wie gemacht für ein Strandgrillfest. Mit etwas Glück kommt hier unser selbstgefangener Fisch auf den Rost! Ein entspannter, letzter Schlag bringt uns zu unserem Ausgangsort auf St. Martin, in die Simpson Bay Marina in der Lagune des holländischen Teils zurück, wo wir bei einem schönen Abschlussessen nochmal auf diesen ereignisreichen Törn anstoßen.